35 Einträge auf 4 Seiten | Aktuelle Seite 1
[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ]

35

Rudy the rude schrieb am 04.06.2018 um 07:23:

Liebe Anke,
noch unter dem Eindruck des überwältigenden Konzertes, das DU hier in der tiefsten Provinz gerade abgeliefert hast ...
Schon die freie Einleitung zum ersten Stückes hat mir gezeigt, welches musikalische Universum Deine Musik einschliesst...
ICH habe da herausgehört: Debussys Modulationen in die entfernten #-Tonarten, Gershwins Piano-Solo aus "Rhapsodie in Blue" , Darius Milhauds Thema in 2 gleichzeitigen verschiedenen Tonarten...
Ja, sicher gehört das alles in gefilterter Form schon irgendwie zum Alltagsrepertoire der ganz grossen Jazzpianisten und fliesst unbewusst in deren Improvisationen ein...
Und DU hast es gespielt!
Und nicht nur die Anklänge an Themen von Hancock und Gillespie, die man durchaus erwarten konte, von Einer, die so tief in der Jazzgeschichte verwurzelt ist, dass sie sogar Monk verehrt.
Anke, sorry, DU bist für mich nicht nur die ( immer noch ) best aussehende sondern auch die beste Jazzpianistin überhaupt. Und Deine überbordend fröhliche Konversation von der Bühne herunter ... das ist von einer solchen charmanten "Urigkeit", dass sie Dir ausserhalb der deutsch-frantösischen Provinz übel genommen werden könnte. 😎 Das hiesige Publikum hat es jedenfalls sehr genossen. Bitte, Komm bald wieder!

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

34

Hermann schrieb am 20.11.2017 um 11:11:

Hallo liebe Anke Helfrich, das Konzert gestern Abend in FT war einsame Spitze!!! Das Foto mit der Brooklyn Bridge im Hintergrund ist es übrigens auch auch.
51?
31 wäre treffender !!!
Weiterhin viel Erfolg wünscht
11.11.-Skorpion

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

33

Jegor Vysotsky schrieb am 15.11.2017 um 22:12:

Auch ich bin von dem Konzert in Kassel zutiefst getroffen worden, liebe Frau Anke Helferich! Der ganze Abend hat mich in meine jungen Jahre versetzt, in die Zeiten zurück wo ich habe die creme de la creme des Jazz live erleben dürfen. Wollte eigentlich Ihnen eine Skizze von Ihrem Schlagzeuger, die ich in der Pause gemacht habe, als Anhang zusenden. Ist aber hier kaum möglich. Schade. Bedanke mich noch mal für das Konzert. Und hoffe, das Gastspiel in meiner alten Heimat Russland ging reibungslos? Alles Gute und viele weitere fantastische jazzige Ideen! Ihr Fan Georgy (Jegor) Vysotsky

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

32

Thomas Abel, Kassel schrieb am 29.10.2017 um 17:31:

Liebe Anke,
durch dieses grandiose Konzert in Kassel bin ich zum Fan von dir geworden!
Persönlich und musikalisch: Weiter so!!!
Richte auch dem Schlagzeuger Jens Düppe ein besonderes Kompliment für sein Spiel aus!
LG, Tom

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

31

Anke Helfrich schrieb am 10.08.2017 um 14:38:

Danke Dir Jürgen, uns hat es auch sehr viel Spass gemacht! Am 11.11. spielen wir in Agathenburg - vielleicht sieht man sich da wieder!?
Liebe Grüße und alles Gute,
Anke


Zitat von Jürgen:

Hallo Anke,
danke für den schönen Abend gestern in Stade. Das war richtig cool und hat mir großen Spaß gemacht. Ich hoffe Du kommst bald wieder in den Norden. Viel Spaß heute in Bremen! Lieben Gruß, Jürgen

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

30

Anke Helfrich schrieb am 10.08.2017 um 14:31:

Lieber Peter,

ich freue mich schon auf's Wi edersehen...spätestens in FT! Hoffe es geht Euch gut! Ganz liebe Grüße,
Anke

Zitat von Peter:

Hallo Anke,
beeindruckende Livedates. Viel Spaß dabei und bis zum Herbst in FT :-)
Liebe Grüße
Peter


%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

29

Anke Helfrich schrieb am 10.08.2017 um 14:25:

Lieber Herbert Johann Joos, herzlichen Dank für den lieben Gästebuch-Eintrag! Ja, es war ein toller Abend in Freiburg, vielen Dank für Ihr Kommen! Hoffentlich bis ganz bald wieder und liebe Grüße :-) Anke

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

28

Peter schrieb am 19.07.2017 um 15:06:

Hallo Anke,
beeindruckende Livedates. Viel Spaß dabei und bis zum Herbst in FT :-)
Liebe Grüße
Peter

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

27

Herbert Johann Joos schrieb am 10.04.2017 um 13:00:

Welch beeindruckendes Konzert gestern Abend im Jazzhaus Freiburg - vor ausgesuchtem, konzentrierten und begeistertem Publikum. Wie schon sonntags zuvor steuert ein meisterhaftes Ensemble am Ende einer dichten und anstrengenden Nord-Süd-Tournee das Jazzhaus Freiburg an und verzaubert Raum und Publikum: mit "Invictus" - angelehnt an ein Lieblingsgedicht Nelson Mandelas:" You are the master of your fate...the captain of your soul", mit " the Prize" - Anke Helfrichs Komposition über die " I have a dream"- Rede Martin Luther Kings aus dem aktuellen Album "Dedication" kam eine nachdenkliche, politisch-zeitgenössische Note ins faszinierende Zusammenspiel, die im Jazz nach J.E.Berendt würdigt, woraus er sich entwickelt hat: Hoffnung, Engagement für Emanzipation und Gleichberechtigung, das den Menschen erst zum humanen Wesen macht, mit "Sagrada Familia" Anke Helfrichs ganz persönliche Widmung an ihre Familie wie bei "Aspettami" an die Lebensart Italiens, mit "Rise & Shine" einfach nur sprühendes Temperament, wie ich es lange zuvor schon einmal in einem Konzert von Anke Helfrich erlebt habe. Eine für das Freiburger Publikum überraschende Crew: Jazz-Dozent Dietmar Fuhr aus Köln am Kontra-Bass (".. der den Bogen raus hatte" und sein Instrument zuweilen zum Cello macht ;-) , der Kompositeur und Musiker, Meister der Batterie Jens Düppe aus Berlin und als Gast marvellous Adrian Mears, Professor für Jazz-Posaune in Basel, Australier, dann "Austrasier" ( Vienna Art Orchestra ) - ein wahrer Maestro vieler / aller Stillrichtungen an Posaune und Didgeridoo und so auch dem obertonalem Spiel Albert Mangelsdorfs und ... last not least: die bezaubernde Anke Helfrich am Konzertflügel und Miniatur-Harmonium.
Danke für einen wunderbaren Abend, Anke und Arrivederci !!!

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

26

Jürgen schrieb am 06.04.2017 um 12:26:

Hallo Anke,
danke für den schönen Abend gestern in Stade. Das war richtig cool und hat mir großen Spaß gemacht. Ich hoffe Du kommst bald wieder in den Norden. Viel Spaß heute in Bremen! Lieben Gruß, Jürgen

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben
[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ]

Administration